Dauertragelinsen: Kontaktlinsen die ununterbrochen Tag und Nacht getragen werden können.


Diabetische Retinopathie: Ist eine krankhafte Veränderung der Netzhautgefäße im Augenfundus. Ursache ist eine Diabetis mellitus Erkrankung, durch Gefäßverengungen kommt es zu Durchblutungsstörungen. Die Folgen sind siebartige Gesichtsfeldausfälle (Skotome), je nach Stadium der Erkrankung, kann es zu Ablagerungen, Gefäßneubildungen oder Netzhautablösungen kommen.


Dioptrie: Stärkenangabe von Brillengläsern oder Kontaktlinsen. Meistens werden die Stärken in Schritten
von 0,25dpt gemacht. Nur bei speziellen Gläsern werden auch davon
abweichende Stärken z.B. 0,17 dpt usw. angefertigt. z.B. bei DNEye Brillengläsern von Rodenstock.

Diplopie: Objekte werden doppelt gesehen, Störung des Binokularsehens (beidäugiges sehen)